Zum Inhalt

Aciclovir: Ein kleiner Meilenstein in der Medizingeschichte

Im Jahre 1988 erhielten die amerikanischen Forscher Gertrude B. Elion und George H. Hitchings den Nobelpreis für Medizin. Unter anderem für die Entwicklung des Wirkstoffes Aciclovir, der für die Bekämpfung viraler, also durch Viren verursachter Infektionen eingesetzt wird.

Es war das erste Virustatikum, das nur die vom Herpes befallenen Hautzellen angreift, jedoch keine Auswirkungen auf die gesunden Zellen hat. Eine Revolution im Kampf gegen Fieberblasen! Der Wirkstoff ist in der Lage, die Vermehrung von Herpesviren zu stoppen.

Den Grundstein für ihre Entdeckung haben Gertrude B. Elion und George H. Hitchings, die 40 Jahre lang eng zusammenarbeiteten, bereits in den 1950er Jahren gelegt. Sie untersuchten insbesondere die Synthese von Nukleinsäureketten in normalen Zellen im Vergleich zu Tumorzellen und virusbefallenen Zellen.

Diese Grundlagenforschung schuf die Voraussetzung für die Entwicklung eines Wirkstoffes, mit dem der behandelnde Arzt virale Infektionen effektiv bekämpfen kann. Elion und Hitchings entwickelten den Wirkstoff Aciclovir.

Aciclovir wurde 1974 das erste Mal synthetisiert. Ein Meilenstein der Virustatika-Entwicklung. Das Virustatikum wurde 1981 erstmal unter dem Markennamen Zovirax (u.a. Activir in Österreich) zugelassen und hat sich, seit nunmehr über 20 Jahren, als effizientes Medikament bei der Bekämpfung von Herpes-Viren, die beispielsweise Fieberblasen oder Genitalherpes verursachen, bewährt.

Vor allem bei Fieberblasen sind nur geringe Wirkstoffmengen für die Therapie nötig. Die Behandlung hilft, die Symptome zu reduzieren und die Gesamtdauer der Fieberblasen zu verkürzen.

Activir Creme

Activir Creme

In der Activir Creme befindet sich zusätzlich zu den 5% Aciclovir auch 40% Propylenglycol, das für das schnelle, konzentrierte Eindringen des Wirkstoffs in die tieferen Hautschichten sorgt. Durch Propylenglycol liefert Aciclovir ein effektiver Behandlung gegen Fieberblasen. 

 

Activir DUO

Activir DUO

Die Revolution bei Fieberblasen! Das neue Activir DUO enthält eine einzigartige Zweifach-Wirkformel aus 5% Aciclovir und 1% Hydrocortison, die die Viren Vermehrung stoppt und die dardurch ausgelöste Entzündung bekämpft. Die einzige klinisch geprüfte Fieberblasencreme, die die Entstehung von Bläschen verhindern kann!

 

Was ist Hydrocortison und wie funktioniert es?

Das wichtigste Glukokortikoidhormon, das von den Nebennieren ausgeschüttet wird, heißt Cortisol (oder Hydrocortison). Dieses Hormon spielt eine wichtige Rolle bei der Regulation wichtiger Körperfunktionen (glykämischer Stoffwechsel, Immunsystem, Entzündung). Angesichts der Bedeutung dieser Funktionen im täglichen Leben ist Cortison ein lebenswichtiges Stoff des menschlichen Körpers. Cortison ist nicht gleich Cortison. Weil Hydrocortison zu den Glucocorticoiden zählt, ist es in der niedrigsten Stärkeklasse und daher als mild wirksam einzustufen. 

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
6391 Fieberbrunn, Österreich 0043 (0)5354563350 gsk@gebro.com
  • Apotheke finden

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.

Letzter Stand: Mai 2020

made by holzweg GmbH